Cloud Speicher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Cloud Speicher

      Hallihallöle.

      Ich bin grad auf der suche nach einen sicheren (gibs das überhaupt) Cloud Speicher. Ich möchte gern wichtige daten
      von meinem Rechner, dort als Backup, auslagern. Wie sind eure erfahrungen? Welchen anbieter nutzt ihr und
      könnt ihn empfehlen.?! Er darf auch gern kosten. Da bin ich nicht so, wenn es wirklich gut ist zahle ich gerne.

      Ich liebeugel grad mit T-Online.

      MFG
      Chris
      Moin,

      also ich benutze garkeinen Cloudspeicher. Mein Heimspeicher auf dem Rechner liegt auf einem Raid 5, dann wird das ganze regelmäßig auf meinem Dachboden im FTP-Speicher auf einem Rasp-Pi gespiegelt. Außerdem kommt noch eine Vater-Opa Speicherung zu den Schwiegereltern.

      Mit Onlinespeicher habe ich mich noch garnicht beschäftigt, mir kam es immer schon etwas komisch vor, seine Daten auf fremde Rechner zu speichern, obwohl ich über 1+1 eigentlich noch x GB zur Verfügung hätte. Bin mal gespannt, was diese Diskussion hier ergibt.

      Gruß, Oliver.
      Moin,

      Viel anders isses derzeit bei mir auch nicht. Hab meine daten aufn Nas zuhaus und gelegentlich schieb ich dieses als rar datei auf meinen server.
      Was ich nur denk, wenn dich zuhaus mal nen wurm befällt hast es mit pech gleich im gesamten netzwerk und mit noch viel mehr pech
      gleich aufn ftp mit druff. Online speicher denk ich haben einfach die besten scanner, DENKE ich. Nur is halt die Qual der wahl.

      MFG
      Unwichtige Dinge sind bei mir in der Dropbox gespeichert, etwas wichtigere Sachen habe ich bei Microsoft. Microsoft vertraue ich erst mal mehr wie Dropbox.
      Ganz sensible Sachen habe ich nur zu Hause auf dem NAS. Dort greife ich bei Bedarf dann mit einer VPN-Verbindung drauf zu.

      Bei Box.com habe ich auch noch 50GB Platz, diesen Dienst habe ich bis jetzt allerdings noch gar nicht genutzt.

      Wie wäre es denn sonst mit der owncloud auf dem eigenen Webspace?

      Gruß
      Heica
      Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
      Hi Heica

      auf den eigenen? Definitiv nein, weil der eh alle 2 Tage neugestartet werden muss, weil der Email Dienst immer zusammen klappt. Warum auch immer.
      Daher hab ich da garkein Vertraun im bezug auf wichtige Daten. btw was macht dein Telefon Problem? ^^

      Microsoft, morgen mal anguggn.

      MFG
      Als paranoider Mensch speichere ich alle meine Daten selbstverständlich auf eigenen Medien und nicht auf Cloud-Speichern. Backups gibt es im Rahmen der Bruder-zu-Bruder-Lösung oder auf externen Trägern, die keine Onlineverbindung haben.
      Nicht, dass ich etwas zu verbergen hätte, aber mir sind die konventionellen Möglichkeiten immer noch die liebsten.
      In Zeiten von NSA mach ich mir natürlich keine Illusionen, dass meine Daten sicher wären. Dafür kenne ich mich zu wenig aus, obwohl ich nicht unerhebliche Zeit in Anonymisierung und Verschleierung etc. investiert habe. Allerdings versuche ich es möglichen Schnüfflern wenigstens so schwer wie möglich zu machen. Und wenn alle so handeln schafft man es ggf. irgendwann eine Serverfarm wegen Überlastung abbrennen zu lassen. Man musss die Schnüffelei nur so teuer wie möglich gestalten, sodass sie unrentabel wird.
      Wenngleich man in jedem Fall in irgend einem Suchfilter landet, sollte man bei jeder Email beispielsweise bei seinem Formulierungen sensible Begriffe verwenden, damit die Suchalgorithmen ein bischen beschäftigt sind.
      Ich bin etwas vom Thema abgekommen.
      Insofern... nutze ich keine Cloudmedien habe keine Erfahrungen damit und werde dies in absehbarer Zeit auch versuchen zu vermeiden.
      Katzen würden Whisky saufen.
      Ich hatte mir mal Strato HiDrive angeguckt, da hätte ich bei meiner miesen Upload-Rate auch eine Festplatte per Post hinschicken können, die hätten die Daten dann auf den gemieteten Speicherplatz gelegt :D Die haben deutsche/europäische Datenschutzregeln, was nur mäßig beruhigt, wenn man seine Daten nicht auf fremden Rechnern ablegen will.

      Für unwichtigen bzw. datenschutzmäßig irrelevanten Kram nutze ich Dropbox in der kostenlosen Version. Ansonsten liegen meine wichtigen Daten lieber offline auf mehreren Backup-Platten. Meinen Platten, nicht die von anderen (=Cloud). Mit einem guten Backup-Plan und etwas Selbstdisziplin klappt das auch ganz gut :)

      Wenn du schreibst, dass du alles vom NAS als rar auf den Server schiebst, wäre es nicht sinnvoller, der Server holt die Daten ab, anstatt dass er aktiv beschrieben werden kann? Dann könnte auch ein Schädlings-Befall nur mäßig Schaden anrichten. Gab in einer der letzten c't einen längeren Artikel über Backup-Lösungen mit Tipps und Tricks und Software-Empfehlungen. Musst du mal gucken, ob das was für dich wäre...
      --
      "Halt das mal eben."

      Hank schrieb:

      Wenn du schreibst, dass du alles vom NAS als rar auf den Server schiebst, wäre es nicht sinnvoller, der Server holt die Daten ab, anstatt dass er aktiv beschrieben werden kann?


      Hi
      Ansich ja, wäre halt leichter. Aber ob er nun die daten holt oder ich ihm die per ftp hochschieben würde, glaub dann lieber selber dann weiß man auch das die daten wirklich hoch
      geladen wurden. Aber im Prinzip geb ich dir recht, wäre leichter.

      Hab vorhin die erste BD 25gb geschrieben,wadden akt ^^

      MFG
      Was halt noch geht, auf einem Server einen ownCloud zu installieren. Dort kann man dann auch seine Terminkalender und Kontaktdaten speichern und hat auch mobil zur synchronisierung Zugriff drauf.
      Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen